Karriere als Meerjungfrau, geht das wirklich? Ja, es geht tatsächlich. Katrin Gray war früher „Miss Deutschland International“, wurde dann zur Tauchlehrerin und arbeitet heute als professionelle Meerjungfrau und Unterwassermodel. Aber wie macht man Karriere als Meerjungfrau?

Alles begann mit einem Traum

Als Kind sah Katrin Gray, die heute eher unter ihrem Künstlernamen „Mermaid Kat“ bekannt ist, „Arielle“ im Fernsehen. Seitdem träumte sie davon selbst eine Meerjungfrau zu sein. Damals hätte sie jedoch nie damit gerechnet, eines Tages sogar mal eine Karriere als Meerjungfrau zu machen. Nachdem die Hannoveranerin einige Jahre als Fotomodel arbeitete, begann sie ihre Ausbildung zur Tauchlehrerin. Während sie so viel Zeit unter Wasser verbrachte, erinnerte sie sich an ihren Kindheitstraum. Nun wollte sie diesen wahrwerden lassen. Zuerst erlernte sie in Apnoe-Kursen ihre Luft für über 3 Minuten anzuhalten. Danach übte sie ihre Unterwasser-Model-Fertigkeiten und baute sich ihre erste Meerjungfrauenflosse. Ehe sie sich versah, war „Mermaid Kat“ offiziell geboren.

So macht man Karriere als Meerjungfrau
Katrin Gray macht Karriere als Meerjungfrau und schwimmt mit Haien

Karriere als Meerjungfrau

Es dauerte nicht lange bevor sie ihre ersten Buchungen als Meerjungfrau bekam. Heute arbeitet sie unter anderem auf Kreuzfahrtschiffen und auf Veranstaltungen. Weiterhin arbeitet sie als Unterwasser-Stuntfrau. Dabei wird sie beispielsweise auf Tiefen bis zu 40 m unter der Oberfläche gefilmt und fotografiert. Während sie unter Wasser als Meerjungfrau posiert, hat sie häufig Begegnungen mit Meeresbewohnern. So schwamm die Wassernixe bereits mit Delfinen, Mantas, Walen, Haien und sogar Salzwasserkrokodilen.

Training und Erfahrung

Eine Karriere als Meerjungfrau klingt jedoch leichter als sie tatsächlich ist. Unter Wasser arbeitet Kat ohne eine Maske. Demzufolge kann sie nicht klarsehen. Weiterhin hat sie kein eigenes Atemgerät und muss sich blind auf ihren Sicherheitstaucher verlassen und darauf hoffen, dass dieser ihr rechtzeitig Luft gibt, wenn sie atmen muss. Im Gegensatz zu Tauchern, trägt Kat keinen Neoprenanzug, der sie im Wasser warmhält. Somit ist sie im Job regelmäßig unterkühlt. Eine Karriere als Meerjungfrau ist also kein Zuckerschlecken.

Katrin Gray macht Karriere als Meerjungfrau

Meerjungfrauen-Nachwuchs

Mermaid Kat kümmert sich des Weiteren auch um den Nachwuchs. Im August 2012 gründete sie ihre Meerjungfrauenschule, die Mermaid Kat Academy. Hier werden nun in regelmäßigen Kursen Nixen und Meermänner ausgebildet. Ferner entwickelte Kat Meerjungfrauenflossen in verschiedenen Designs. Diese werden nun über den Mermaid Kat Shop vertrieben. Im Februar 2019 veröffentlichte sie sogar ihr erstes Lehrbuch „Mermaiding – Endlich Meerjungfrau“. Eine Karriere als Meerjungfrau ist also durchaus möglich, benötigt jedoch auch viel Training und Erfahrung.